Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“

Vor 70 Jahren ist das Grundgesetz in Kraft getreten. Dieses Jubiläum hat die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Anröchte zum Anlass genommen, im Foyer des Rathauses in Anröchte, Hauptstraße 74, in der Zeit vom 09. bis 24. Mai 2019 die Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ des Helene-Weber-Kollegs zu präsentieren.

Auf zahlreichen Plakaten werden Lebensbilder von weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates gezeigt, die als Mütter des Grundgesetzes bekannt sind.

 

Vier Frauen waren 1949 im Parlamentarischen Rat der Bundesrepublik Deutschland wesentlich daran beteiligt, dass die Gleichstellung der Geschlechter mit dem Satz “Frauen und Männer sind gleichberechtigt“ im Artikel 3 Abs. 2 ins Grundgesetz aufgenommen wurde. Dies sind Elisabeth Selbert, Helene Weber, Frieda Nadig und Helene Wessel.

 

Die Ausstellung würdigt das politische Engagement dieser Frauen und erinnert außerdem daran, dass es weiterhin politisches Engagement braucht, um die Gleichstellung von Frauen und Männern zu erreichen. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Anröchter Rathauses besucht werden.

Ihre Ansprechpartner im Rathaus: Frau Anne Weckwerth, Tel. 02947/888-606, gleichstellung@anroechte.de