Ausbau eines modernen Glasfasernetzes über die Deutsche Glasfaser

Nachfolgend erhalten Sie allgemeine Informationen zum Ausbau eines modernen Glasfasernetzes in der Gemeinde Anröchte sowie 10 gute Gründe, warum Sie sich für einen entsprechenden Anschluss entscheiden sollten.

Allgemeine Informationen

 

Stichtag: 27. Juni 2020

Bis zum Stichtag müssen sich 40% der im Ausbaugebiet befindlichen Haushalte für einen Anschluss bei Deutsche Glasfaser entschieden haben. Ob Sie im Ausbaugebiet liegen, können Sie ganz einfach unter https://www.deutsche-glasfaser.de/glasfaser/verfuegbarkeitscheck/ prüfen.

 

Deutsche Glasfaser vor Ort

Servicepunkt auf dem Parkplatz des REWE Heiderich (Hauptstr. 54, 59609 Anröchte)

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 14:00 – 19:00 Uhr, Samstag: 10:00 – 15:00 Uhr

 

Beratung am Telefon

Unter der Rufnummer 02861 8133 420 können Sie sich von Montag bis Freitag immer von 08:00 – 18:00 Uhr beraten lassen und Verträge einreichen.

 

Kostenlose Beratung zu Hause

Sie wünschen eine Beratung in den eigenen vier Wänden? Kein Problem: einfach kostenlosen Termin vereinbaren unter 02861 8133 420.

 

Online Vertrag einreichen

Sie möchten ganz bequem von zu Hause aus einen Vertrag einreichen? Einfach unter www.deutsche-glasfaser.de Tarif auswählen und Daten eingeben.

 

 

10 Gute Gründe für Glasfaser

 

Infrastruktur – Die Zukunft heißt Glasfaser

Um die Zukunft eines Ortes zu sichern, muss eine Infrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik gegeben sein. Der Internetanschluss gehört ebenso zur Infrastruktur, wie der Wasseranschluss oder die Anbindung an das Gas- oder Stromnetz. Um auch zukünftig mit dem Fortschritt der Technologie mithalten zu können, benötigt unsere Gemeinde ein modernes Glasfasernetz. Bis zum 27. Juni.2020 erhalten wir hierzu die Möglichkeit einen Vertrag bei Deutsche Glasfaser zu unterzeichnen, um das Netz der Zukunft in unsere Gemeinde zu holen. Nachfolgende Generationen werden es Ihnen danken.

 

Geschwindigkeit – Zukunftssichere Leistungsfähigkeit.

Kupferkabel weisen unkalkulierbare Leistungsverluste auf, je weiter das Haus vom Verteiler entfernt ist, desto weniger Leistung kommt an. Daher können die Geschwindigkeiten von VDSL  und Kabelanbietern nicht garantiert werden. Hingegen bietet reine Glasfaser bis ins Haus (FTTH) unbegrenzte Leistungsfähigkeit und bietet jetzt schon einzigartige Vorteile für heute, morgen und übermorgen. In der Vergangenheit wurden Ortschaften per Kutsche auf Feldwegen erreicht, heute nutzen wir moderne Fahrzeuge auf ausgebauten Autobahnen.

 

Kostenvorteil – Glasfaser ist nicht teuer.

Zunächst wirkt eine Anschaffung des Glasfaseranschlusses als eine hochpreisige Investition. Jedoch wird im direkten Vergleich zu etablierten Anbietern deutlich, dass das nicht der Fall ist.

Auf Basis der Produktinformationsblätter des Produktes MagentaZuhause XL (inkl. Mobilfunkflatrate und Call by Call) der Deutschen Telekom und dem Produkt DG classic 400 der Deutsche Glasfaser vom 04.11.2019, wird bei direktem Vergleich eine Ersparnis von 209,04 € bei einer Laufzeit von 24 Monaten deutlich und dabei erhalten Sie auch noch mehr Leistung.

 

Hausanschluss – Kostenlos in der Nachfragebündelung

Um einen Ort mit der Infrastruktur der Zukunft auszustatten, sind Bauarbeiten erforderlich, denn Deutsche Glasfaser erschafft ein komplett neues zukunftsfähiges Glasfasernetz in Ihrer Gemeinde.

Für den Anschluss an eine neue Infrastruktur, werden ähnlich wie beim Gasnetz einmalige Anschlusskosten fällig. Allerdings verzichtet Deutsche Glasfaser im Rahmen der Nachfragebündelung auf diese Anschlusskosten und ermöglicht eine echte Ersparnis.

 

Wechsel – Ein Anbieterwechsel ist einfach und unkompliziert

Sie treffen die Entscheidung für einen Tarif und beantragen eine Portierung, die Übernahme Ihrer Telefonnummer zum neuen Anbieter Ihrer Wahl. Die Kündigung bei Ihrem bisherigen Anbieter übernimmt Deutsche Glasfaser. Gut für Sie ist, dass der Wechsel ohne doppelte Kosten abläuft, denn der neue Anschluss bei Deutsche Glasfaser bleibt so lange kostenlos, bis der Vertrag bei Ihrem bisherigen Anbieter endet (maximal jedoch 12 Monate).

 

 

TV – Ultra HD und Sendervielfalt

Auch beim Fernsehen geht die Entwicklung stetig weiter: Über die modernen Flachbildschirme laufen gestochen scharfe Bilder. Mit der steigenden Bildqualität steigt aber auch der Bedarf nach höheren Bandbreiten. Denn für das Streaming von beliebten Serien bei Netflix und Co. ist ein Internetzugang mit konstanten Übertragungsraten Voraussetzung. Je mehr Nutzer und Endgeräte, desto höher ist der Bedarf an hohen Bandbreiten.

 

Smarthome – Immer mehr Geräte im Haushalt online

Immer mehr Haushaltsgeräte werden an das Internet angeschlossen. Das digitale Zeitalter hat Einzug in unseren Alltag gehalten. Unsere Haushalte werden „smart“; Schule, Beruf und Freizeit funktionieren nicht mehr ohne Internet. Und auch das Thema Haus-Sicherheit wird immer wichtiger –  für all diese Themen ist eine stabile, ultraschnelle Leitung gefragt: Ultraschnelles Surfen, Upload von Fotobüchern, Online-Spiele, Musikdownloads, Fernsteuerung von internetfähigen Geräten im Haus und vieles mehr.

 

Home Office – Ein Mehrwert für Ihren Alltag

Die Digitalisierung ist auch in der Arbeitswelt zu spüren, so ermöglicht das Glasfasernetz das  Versenden großer Datenmengen vom Heimarbeitsplatz und sichert somit die Zukunft für Wohnraum im ländlichen Raum. Gerade für junge Familien ist das Homeoffice ein wichtiger Bestandteil der Arbeitswelt geworden, denn somit wird jungen Müttern und Vätern eine notwendige Flexibilität eröffnet.

 

Glasfaser im Mehrfamilienhaus – Vorteile für Eigentümer und Bewohner

Schnelles Internet und multimediales Fernsehen gehören für Mieter heute zu den entscheidenden Kriterien. Dabei geht es längst nicht mehr nur um den einfachen Internetanschluss, sondern auch um die Qualität, das heißt eine zukunftsfähige Technik für jede Wohneinheit. Machen Sie deshalb keine Kompromisse mit Kupferleitungen oder Übergangslösungen, sondern schließen Sie Ihr Haus jetzt an das Netz der Zukunft an und steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie.

 

Flächendeckender Glasfaserausbau – Für die Zukunft

Jeder Nutzer von Computern, Tablets, Smartphones, jeder vernetzte Haushalt, jede Firma, Organisation und öffentliche Einrichtung wird zukünftig immer mehr Internet brauchen und damit planen. Und so wird es bereits in wenigen Jahren in Deutschland schlichtweg ein Standard sein, der erwartet wird. Das sieht die Politik so und fordert und fördert daher mit Hochdruck den Ausbau des Glasfasernetzes. Und das ist einhellige Meinung der Fachwelt.

 

 

Was bedeutet eigentlich „Open Acces“?

 

Open Access: Deutsche Glasfaser Netz ist offen – freie Anbieterwahl für Privat- und Gewerbekunden
In mehr als 400 ländlichen Kommunen bundesweit surfen Kunden von Deutsche Glasfaser mit Lichtgeschwindigkeit im Internet – Privathaushalte wie auch Unternehmen. Wenn Kunden nach ihrer Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren den Glasfaseranschluss weiter nutzen wollen, können sie bei Deutsche Glasfaser bleiben oder frei zu jedem anderen Anbieter wechseln, der seine glasfaserfähigen Produkte auf das Netz von Deutsche Glasfaser geschaltet hat. Grundsätzlich können alle Telekommunikations-Anbieter den freien Netzzugang (Open Access) von Deutsche Glasfaser nutzen. Bereits heute gibt es in einer Vielzahl von Kommunen bundesweit Telekommunikations-Unternehmen, die genau das tun. Hierzu zählen die Deutsche Telekom, Plusnet (QSC), Ecotel, Vodafone, Colt und htp. Deutsche Glasfaser engagiert sich dafür, dass noch mehr Anbieter das Netz nutzen. Open Access ist für den Netzanbieter kein theoretisches Modell, sondern eins, das in der Praxis aktiv gelebt wird – wovon alle Endkunden profitieren.

 

Über Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agierte die Unternehmensgruppe ab Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Anfang 2020 haben EQT und OMERS angekündigt, als künftige Eigentümer und erfahrene Glasfaserinvestoren die Finanzkraft für weiteres Wachstum zu bieten – nach der noch ausstehenden Genehmigung der in Deutschland und Europa zuständigen Behörden. Mit einem verfügbaren Gesamtinvestitionsvolumen von 7 Mrd. Euro sollen mittelfristig 6 Mio. Glasfaseranschlüsse deutschlandweit ausgebaut werden.

www.deutsche-glasfaser.de

 

Quelle: Deutsche Glasfaser