Urkunden

Es gibt verschiedene Arten von Urkunden. Sie werden aus den Personenstandsregistern gefertigt. Die Personenstandsregister werden am Ort des Ereignisses (Geburt, Eheschließung, Sterbefall) geführt. Sämtliche Urkunden erhalten Sie daher bei dem Standesamt, das diesen Personenstandsfall beurkundet hat.

Wer kann Urkunden bekommen?

Personenstandsurkunden können gem. § 62 PStG auf Antrag an Personen erteilt werden, auf die sich der Registereintrag bezieht, sowie deren Ehegatten, Lebenspartnern, Vorfahren und Abkömmlingen. Andere Personen haben ein Recht auf Erteilung von Personenstandsurkunden, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen; beim Geburtenregister oder Sterberegister reicht die Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses aus, wenn der Antrag von einem Geschwister des Kindes oder des Verstorbenen gestellt wird. Antragsbefugt sind über 16 Jahre alte Personen.

Vor Ablauf der für die Führung der Personenstandsregister festgelegten Fristen ist die Benutzung nach den Absätzen 1 und 2 bereits bei Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses zuzulassen, wenn seit dem Tod des zuletzt verstorbenen Beteiligten 30 Jahre vergangen sind; Beteiligte sind beim Geburtenregister die Eltern und das Kind, beim Eheregister die Ehegatten und beim Lebenspartnerschaftsregister die Lebenspartner.

Wer einzelne Dokumente von Standesämtern anfordert, sollte folgende Grundsätze der neuen seit dem 01.01.2009 gesetzlichen Regelungen wissen:

Standesämter halten die Personenstandsregister nur noch zeitlich begrenzt vor:
Sterberegister 30 Jahre
Eheregister 80 Jahre
Geburtsregister 110 Jahre





Ältere Personenstandeinträge haben kraft Gesetzes ihre Eigenschaft als Personenstandsurkunde verloren und werden fortan als Archivgut verwaltet.
Zuständig ist das kommunale Archiv.



Urkundenarten:

Geburtsurkunden/beglaubigte Abschrift des Geburtseintrages 
enthalten den Namen des Kindes, den Geburtstag, den Geburtsort sowie Angaben zu den Eltern.

Eheurkunden
Eheurkunden enthalten die Namen der Ehegatten, die Geburtsdaten und –orte, Wohnorte, das Datum der Eheschließung und den evtl. Ehenamen.

Lebenspartnerschaftsurkunden
Lebenspartnerschaftsurkunden enthalten die Namen der Lebenspartner/innen, die Geburtsdaten und –orte, Wohnorte, das Datum der Begründung der Lebenspartnerschaft und den evtl. Lebenspartnerschaftsnamen.

Mehrsprachige Internationale Urkunden
können auf einem mehrsprachigen Vordruck ausgestellt werden. Eine Internationale Urkunde ist besonders geeignet zur Vorlage im Ausland.

Sterbeurkunden

 

Jede Urkunde kostet 10 €.

Gebührenfreiheit besteht, soweit dies gesetzlich geregelt ist, z.B. für Zwecke der gesetzlichen Rentenversicherung oder zur Beantragung von Kindergeld

Die Personenstandsregister enthalten persönliche Daten, die dem Datenschutz unterliegen. Die Erteilung von Personenstandsurkunden und Auskünften kann gemäß § 61 des Personenstandsgesetzes nur von Personen verlangt werden, auf die sich der Eintrag bezieht, sowie von deren Ehegatten, Vorfahren und Abkömmlingen. Andere Personen – also auch Geschwister, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten und sonstige Verwandte – haben nur dann ein Recht, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen, z.B. durch einen vollstreckbaren Titel, Vollstreckungsbescheid zum Mahnbescheid, ein Urteil oder ähnliches.

Ihre Ansprechperson

Frohwerk, Susanne

s.frohwerk@anroechte.de02947 888-321 Adresse | Sprechzeiten | Details