Feuerwehr Anröchte startet Ausbildung neuer Einsatzkräfte

Der Mittwoch nach der Anröchter Herbstkirmes, diesem Jahr der 12. Oktober, nimmt im Dienstplan der Feuerwehr Anröchte einen besonderen Stellenwert ein: Am Abend dieses Tages, 19.30 Uhr, startet, wenn es nicht wie zuletzt die Corona-Pandemie vereitelt, für die zukünftigen Feuerwehrfrauen- und -männer die Ausbildung.

Den Auftakt dazu bildet immer zunächst ein umfassender Informationsabend, zu dem selbstverständlich ein Rundgang durch das Gerätehaus an der Robert-Koch-Straße 1 gehört. Im Beisein von stellvertretender Bürgermeisterin und Hauptamtsleiterin Alexandra Falkenau und Ordnungs- und Sozialamtsleiter Klaus Wallenborn startete Gemeindebrandinspektor und Leiter der Wehr, Rafael Schmidt, an der Seite von Oberbrandmeister Janis Peitz eine Informationskampagne, um neue Einsatzkräfte für den Löschzug Anröchte sowie die Löschgruppen Altengeseke, Berge und Mellrich zu werben.

Für die Aktion „Deine Mitmenschen können auf Dich zählen?“, kreierte Janis Peitz mit unübersehbarer Kreativität eine Plakataktion, die von Seiten der Gemeinde Anröchte unterstützt wurde, hoben Alexandra Falkenau und Klaus Wallenborn hervor.  Für das Platzieren der Poster, die ausgewählte Szenen aus dem Feuerwehralltag zeigen, stellte die Gemeinde die Plakattafeln, die sonst bei Wahlkämpfen von den politischen Parteien genutzt werden, unter anderem zur Verfügung. Neben dem Termin zum Start ihrer Ausbildung erfahren die späteren „Feuerwehrauszubildenden“ gleichzeitig, wo sie ab sofort erste Informationen erhalten beziehungsweise sich anmelden können. „Dafür stehen unser Instagram-Kanal (@feuerwehranroechte) und das Facebook-Profil (@feuerwehranroechte) der Feuerwehr Anröchte zur Verfügung“, ließen Rafael Schmidt und Janis Peitz wissen. „Ebenso besteht die Möglichkeit, sich per Mail unter der Adresse info@feuerwehr-anroechte.de  oder auch unter bei der Gemeindeverwaltung post@anroechte.de (Weiterleitung an die Feuerwehr) zu melden“, ergänzten Alexandra Falkenau uns Klaus Wallenborn.  Eine weitere Chance zur Information bietet die Feuerwehr Anröchte auch im Verlauf des Steinfestes am ersten Wochenende im August an, nämlich an einem großen Stand an dem auch unter anderem verschiedene Einsatzfahrzeuge ausgestellt werden und zahlreiche Aktionen geplant sind.

Für die Ausbildungsgruppe können sich aller interessierten Mitbürgerinnen und -bürger melden, die am 12. Oktober 2022 das 16. Lebensjahr vollendet haben. „Gerne können sich auch ältere aus der Gemeinde Anröchte mitmachen. „Wir haben sogar schon Aktive ausgebildet, die schon über 40 Jahre alt waren“, weiß Rafael Schmidt aus Erfahrungen.“ Zur besagten Ausbildungsgruppe gehören unter andrem auch sechs Jugendliche, die in den vergangenen Jahren in der Jugendfeuerwehr aktiv waren und nun 16 Jahre alt sind. Sie wurden beim Übungsabend des Löschzuges Anröchte am zurückliegenden Mittwoch offiziell von der Wehr- und Löschzugführung in Reihen der Aktiven Brandschützerinnen und -schützer begrüßt. Ebenso liegen den Löschgruppenführern in Altengeseke, Berge und Mellrich erste „Bewerbungen“ vor.

Stichwort „Jugendfeuerwehr“: Rafael Schmidt verwies darauf, dass in deren Reihen interessierte Mädchen und Jungen, die das zehnte Lebensjahr vollendet haben, gern Aufnahme finden und die ersten Schritte und Erfahrungen für den Dienst in der Feuerwehr sammeln können. Neben dem feuerwehrtechnischen Teilen wird in der Gruppe, die Jugendfeuerwehrwartin und Brandinspektorin  Anna Schiller mit ihrem versierten Team leitet, auch Spiel, Spaß und die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Ein besonderes Erlebnis ist alljährlich ist Teilnahme am Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Soest.

Mit Blick auf die Kinderfeuerwehr, die von Kinderjugendfeuerwehrwartin Hauptfeuerwehrfrau Julia Robinson engagiert geführt wird, ließ Rafael Schmidt wissen, dass das Team um Robinson derzeit nach weiteren Betreuerinnen und Betreuen für die sechs- bis zehnjährigen Mädchen und Jungen sucht, ja um dringende Mithilfe bittet. „Interessierte brauchen“, erklärte der Gemeindebrandinspektor, „nicht über eine feuerwehrtechnische Ausbildung verfügen. Ihre Mitarbeit erfolgt als Angehöriger der Unterstützungsabteilung.  Mitbürgerinnen und -bürger können sich ebenfalls unter anderen unter info@feuerwehr-anroechte.de jeder Zeit melden.“ Schmidt ließ noch wissen, dass derzeit für die Aufnahme in die Kinderfeuerwehr eine Warteliste geführt wird. Schon allein deshalb wären weitere Helferinnen und Helfer im Team willkommen, die Gruppe vielleicht zu vergrößern.