Zum Inhalt der Seite Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation Zu den Layouteinstellungen
Bildcollage mit Anröchter Ansichten

Lärmaktionsplan

Die Aufstellung eines Lärmaktionsplanes ist eine Pflichtaufgabe einer Kommune, wenn Lärmprobleme und Lärmauswirkungen vorhanden sind.

Jede Gemeinde, die im Ergebnis der Lärmkartierung lärmbetroffene Bewohner aufweist, muss sich mit dem Verfahren der Lärmaktionsplanung auseinandersetzen und bis zum 18. Juli 2013 eine Berichterstellung durchführen. Allerdings besteht auch nach einer Vorprüfung die Möglichkeit, auf eine formelle Lärmaktionsplanung zu verzichten, wenn die Lärmbetroffenheiten unerheblich sind oder bereits entsprechende Schutzmaßnahmen umgesetzt sind bzw. sich in Umsetzung befinden. Im Rahmen der EU-Berichterstattung muss ein Verzicht plausibel und nachvollziehbar begründet sein, die Öffentlichkeit ist über die Entscheidung und ihre Gründe zu informieren.

 
 
Nach oben    |    zur vorherigen Seite    |    Impressum    |    Sitemap